Um Vernissage drehen sich diese Beiträge:

19. März 2013

Vernissage & Neueröffnung diegalerie-dresden.de

Die Vernissage zur Neueröffnung von diegalerie-dresden.de ist vorüber. An dieser Stelle vielen Dank an Hirn und Herz der Galerie, Ulrich Winterfeld und Kathrin Schütze, die Vernissage und Ausstellung ermöglichten, sowie an euch, liebe Kunstfreunde, die ihr euch habt begeistern lassen nicht von "preiswerten", vielmehr von lyrischen und sinnlichen Acrylmalereien, Tusche-Zeichnungen und Fotocollagen. Bilder & Video
09. März 2013

Ausstellung Malerei & Grafik in Dresden

Am 18. März feiert die Galerie diegalerie-dresden.de ihre Neueröffnung und ich freue mich, neue und ältere Malereien, Grafiken und Collagen präsentieren zu dürfen. Alle Kunstinteressierten sind herzlich zur Eröffnungsvernissage eingeladen oder auf einen Besuch der Galerie in den nächsten Wochen, um die in Acryl und Tusche gewandete "Neue Weiblichkeit" zu entdecken. Weitere Infos & neue Bilder
03. April 2010

Vernissage “Tag.Traum.Tänzerin”

Wenige Stunden liegt die Vernissage zu meiner Ausstellung "Tag.Traum.Tänzerin. Variationen unterm Cinematographen" zurück. Das folgende Video nun bietet einen kleinen Rundgang durch den Ausstellungsraum und zeigt, wie Gemälde und Grafiken angeordnet wurden. Alle, die die Bilder hautnah erleben möchten, seien noch bis 9. April (15 bis 20 Uhr) eingeladen, "unterm Cinematographen" vorbeizuschauen. Zum Video
16. Februar 2010

Making-of “Tag.Traum.Tänzerin” – Acrylmalerie & Zeichnungen in Marienberg

Im Januar 2010 bieten mir die Besitzer des Marienberger Kinos an, einen 180 Quadratmeter großen und seit Längerem leer stehenden Raum unter dem Kino für eine Ausstellung zu nutzen. Dieses Angebot ist vielversprechend. Denn seit nun fünf Jahren male ich großformatige Acrylbilder – und endlich würden sie einen passenden Ort finden, an dem man die versammelte Farbenpracht genießen könnte. Überglücklich nehme ich das Angebot an. Weiterlesen & Making Of in Bildern
17. Oktober 2009

Am Beginn der “Suchungen” mit Susanne Haun, Andreas Mattern & Martin Philipp

Einen Tag nach der Vernissage zu meinen "Suchungen" sitze ich in Dresden vorm Computer und lasse die unzähligen Eindrücke Berlins auf mich wirken. Angefangen von den beiden großartigen Galeristen Susanne Haun und Andreas Mattern, über die Galerie K-02 mit dem großen Arbeitstisch, die unzählig schönen Aquarelle und Grafiken in den Räumlichkeiten und den leckeren Milchkaffee, bis hin zu den stressigen Menschen in der Berliner U-Bahn, der wunderschönen Bootsfahrt auf der Spree mit meinem engagierten Martin und den Lichtern der Großstadt. Am bewegendsten und nachhaltigsten für mich war eigentlich das gemeinsame Hängen meiner Grafiken: Vier ganz unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Auffassungen nehmen sich einen ganzen Tag Zeit für mich und meine Tuschegrafiken, reden, lachen und diskutieren... Zur Galerie
12»